29. Dentalhygieniker/in Professional 2022/23

Oktober 2022

202204Okt.(Okt. 4)9:0031Mär.(Mär. 31)17:0029. Dentalhygieniker/in Professional 2022/23 Kursnummer:22030

Kurs Details

7 Gute Gründe für einen DH-Kurs am ZFZ Stuttgart

  • Im ZFZ Stuttgart werden Sie in 6 Monaten Dentalhygienikerin Professional!

  • Sie lernen von Praktikern (Mitarbeiter/innen des ZFZ) auf Augenhöhe!

  • Sie werden rund um die Uhr (7 Tage und 24 Stunden die Woche) betreut und nie mit Ihren Sorgen und Problemen alleine gelassen!

  • Theorie und Praxis wird eng verzahnt vermittelt!

  • Die praktische Ausbildung erfolgt in kleinen Gruppen!

  • Eins-zu-eins-Betreuung am Patienten!

  • Bis zu 50% Förderung durch Aufstiegsbafög*.

*Zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren können Sie einkommens- und vermögensunabhängig einen Beitrag in Höhe der tatsächlich anfallenden Gebühren erhalten, und zwar bis maximal 15.000 Euro. Seit dem 01. August 2020 erhalten Sie 50 Prozent der Förderung als Zuschuss. Für den Rest der Fördersumme erhalten Sie ein Angebot der KfW über ein zinsgünstiges Bankdarlehen.

Zudem werden Ihnen auf Antrag bei bestandener Prüfung seit dem 01. August 2020 50 Prozent des zu diesem Zeitpunkt noch nicht fällig gewordenen Darlehens für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren erlassen. 
Zu den Materialkosten für Ihr Meisterprüfungsprojekt können Sie eine Förderung bis zur Hälfte der notwendigen Kosten und einer Höhe von bis zu 2.000 Euro erhalten. 50 Prozent der Förderung erhalten Sie auch hier als Zuschuss. Für den Rest der Fördersumme erhalten Sie ein Angebot der KfW über ein zinsgünstiges Bankdarlehen.

Weitere Infos

 

Kursbeschreibung

Aufstiegsfortbildung zur/m Dentalhygieniker/in Professional nach der Fortbildungsordnung der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Die höchste Ebene des stufenweisen modularen Fortbildungssystems bildet gegenwärtig das Berufsbild Dentalhygieniker/in Professional.

Das Aufgabengebiet in der Praxis umfasst primär die orale Prophylaxe, insbesondere das Erkennen und Erfassen von Krankheiten im Bereich der Mundhöhle, die intensive Beratung und Motivation der Patienten zur häuslichen Prophylaxe sowie die Assistenz bei allen komplizierten Behandlungen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich und bei systemischen Parodontalbehandlungen. Sie ist eine wichtige Ansprechpartnerin bei der Ausbildung in der Praxis.

Im Unterschied zur/zum ZMF umfassen die Fortbildungsinhalte der DH-Fortbildungsordnung insbesondere die individuelle Befunderhebung in den Bereichen Prävention und Parodontologie sowie die parodontale Begleit- und Erhaltungstherapie. Mit diesen Schlüsselqualifikationen ist die/der DH Professional ein/e entscheidende/r Mitarbeiter/in des Zahnarztes bei der Betreuung der Pardontalerkrankungen, vor allem, weil sie/er durch ihre Tätigkeit im Rahmen des Recalls den Langzeiterfolg sicherstellt.

 

Voraussetzung:

Als Voraussetzung zur Zulassung zur Aufstiegsfortbildung zur DH-Professional ist jeweils der Nachweis

  • einer mit Erfolg abgelegten Fortbildungsprüfung als „Zahnmedizinische/r Prophylaxeassistent/in (ZMP)“ oder „Zahnmedizinische/r Fachassistent/in (ZMF)“ oder eines gleichwertigen Abschlusses,
  • einer gültigen Erste-Hilfe-Ausbildung („Ausbildung betrieblicher Ersthelfer“),
  •  über aktuelle Kenntnisse im Röntgen und Strahlenschutz gem. § 49 StrlSchV und
  • über die nach dieser Fortbildungsordnung absolvierte und bestandene Eignungsprüfung (siehe 4. Eignungsprüfung)

 

Kursinhalt

Im Rahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung zur/zum DH Professional werden die für die Tätigkeit als DH Professional erforderlichen Kompetenzen und Qualifikationen vermittelt. Der Unterricht erstreckt sich dabei insbesondere auf die nachstehenden Bereiche und baut grundsätzlich auf dem Kenntnisstand der Aufstiegsfortbildung zur/zum Zahnmedizinischen Prophylaxeassistenten auf:

  • Allgemeinmedizin und Naturwissenschaften
  • Zahnmedizin
  • Fachübergreifende Bereiche
  • Patienteninformation
  • Patientenbehandlung

 

Kursablauf, zeitlicher Umfang und Struktur:

Die Fortbildung umfasst mindestens 800 Unterrichtsstunde, davon mindestens 400 Unterrichtsstunden theoretischer Unterricht. Zeiten der Unterrichtsvor- und -nachbereitung sowie des Selbststudiums sind hierin nicht enthalten. Die Fortbildung setzt sich aus Theoriephasen, vorklinischen Übungen (Praktikum) und klinisch praktischen Inhalten (Patientenaufklärung und -behandlung) zusammen.

Das ZFZ Stuttgart bietet jedes Jahr einen DH-Professional-Kurs an, der von Oktober bis März/April des Folgejahres andauert.  

 

Der Ablauf 2022/2023 ist wie folgt:

  • 7. Mai und 8. Juni 2022: DH-Professional-Eignungsprüfung (siehe „Eignungsprüfung“)
  • 13. Juli 2022, 18:30 – 20:00 Uhr „Chef-Treff“ (Webinar): mit Ihnen und Ihrem Chef. Hier werden organisatorische Details besprochen.
    Bitte beachten:
    Die Informationsveranstaltung für alle zum Kurs zugelassenen DHs und ihre Chefs findet als Webinar statt.
    Es handelt sich um einen Pflichtteil im Rahmen des DH-Kurses, was Ihre Teilnahme erforderlich macht, deshalb die frühzeitige Information.Zeitraum der komplette Fortbildung: 04.10.2022 – 30.03.2023
  • 4. Oktober bis 2. Dezember 2022: Theorieblock: Ca. 10 Wochen Vollzeitunterricht in Präsenz in Stuttgart und Online-Live-Fortbildung.
  • Schriftliche Prüfung: 01.12.2021
  • 3. Dezember 2022 bis 18. März 2023: Praktikum extern (Pflicht): Ca. 15 Wochen
  • 20. bis 30. März 2023: Theorieblock: Ca. 2 Wochen Vollzeitunterricht in Präsenz in Stuttgart und Online-Live-Fortbildung
  • Praktische Prüfung: 23.03.2023
  • Patienten Prüfung: 29.03.2023
  • Mündliche Prüfung: 30.03.2023

Eignungsprüfung

Die Teilnehmerauswahl für den DH-Professional-Kurs erfolgt nach dem Ergebnis der DH-Eignungsprüfung. Die Eignungsprüfung (7. Mai und 8. Juni 2022) besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Sie umfasst die im Rahmen der Aufstiegsfortbildung vermittelten Handlungs- und Kompetenzfelder entsprechend dem aktuellen Stand.

u.a. werden folgende Themen abgefragt:

  • Anamnese
  • Hartsubstanzdefekte bzw. -Erkrankungen (Karies, Erosionen, etc.)
  • Grundlagen Ernährung
  • Grundlagen Weichgewebserkrankungen
  • Therapeutische Substanzen (Fluoride, CHX, etc.)
  • Röntgen
  • Instrumentenkunde
  • Hygiene
  • Bitte beachten Sie:
    Ein Bestandteil der mündlich/praktischen Prüfung ist eine Patientenbehandlung. Hierfür ist es unbedingt erforderlich, dass Sie einen Patienten/eine Patientin Ihrer Wahl mitbringen. Bei der Prüfung sollten eine oder vorzugsweise mehrere der nachfolgend aufgeführten Tätigkeiten durchgeführt werden können:- Zahnsteinentfernung (supragingival)
    – Konkremententfernung (subgingival) 3 – 4 mm Taschen.
    – Belagsentfernung und Politur
    – Demonstration von Plaque-Belägen mittels Anfärbung und/oder Indexerhebung

Hier können Sie sich zur Eignungsprüfung anmelden

 

Kurs „Fit für die Eignungsprüfung“

Das ZFZ bietet einen Online-Refresh-Kurs „Fit für die Eignungsprüfung“ am 6. April 2022 von 18 bis 21 Uhr an, in dem Kenntnisse aus dem ZMP-/ZMF-Unterricht wiederholt werden und die Kursteilnehmer fit für die Eignungsprüfung gemacht werden. Die Kursgebühr von 50 € wird mit der Gebühr für die Eignungsprüfung verrechnet.

Hier können Sie sich für den Kurs „Fit für die Eignungsprüfung“ anmelden.

 

Fördermöglichkeiten für Teilnehmende an Kursen der Aufstiegsfortbildung

Es gibt eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten durch unterschiedlichste Anbieter, angefangen vom Staat über die Zahnärztekammern bis hin zum eigenen Arbeitgeber. Die bekanntesten Fördermöglichkeiten sind:

 

  • AUFSTIEGSBAFÖG (AFBG):
    Zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren können Sie einkommens- und vermögensunabhängig einen Beitrag in Höhe der tatsächlich anfallenden Gebühren erhalten, und zwar bis maximal 15.000 Euro. Seit dem 01. August 2020 erhalten Sie 50 Prozent der Förderung als Zuschuss. Für den Rest der Fördersumme erhalten Sie ein Angebot der KfW über ein zinsgünstiges Bankdarlehen.Zudem werden Ihnen auf Antrag bei bestandener Prüfung seit dem 01. August 2020 50 Prozent des zu diesem Zeitpunkt noch nicht fällig gewordenen Darlehens für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren erlassen. 
    Zu den Materialkosten für Ihr Meisterprüfungsprojekt können Sie eine Förderung bis zur Hälfte der notwendigen Kosten und einer Höhe von bis zu 2.000 Euro erhalten. 50 Prozent der Förderung erhalten Sie auch hier als Zuschuss. Für den Rest der Fördersumme erhalten Sie ein Angebot der KfW über ein zinsgünstiges Bankdarlehen. Details finden Sie hier: https://www.aufstiegs-bafoeg.de/Wir empfehlen auf der Webseite u.a. das Erklärvideo und den Förderrechner, der den Förderungsanspruch bequem online berechnet.
  • WEITERBILDUNGSSTIPENDIUM der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg
    Sie sind nicht älter als 25 Jahre und Ihre Abschlussnote der Ausbildung zur ZFA ist im Durchschnitt besser als 2,0? Dann empfehlen wir Ihnen das Weiterbildungsstipendium der LZK BW. Details finden Sie auf https://lzk-bw.de/praxisteam/fortbildung/weiterbildungsstipendium.
  • ARBEITSAMT
    Eine Förderung durch das Arbeitsamt setzt ein „träger- und maßnahmenzertifiziertes Angebot“ voraus. Das ZFZ und die LZK BW besitzen seit 09/2021 keine Trägerzertifizierungen.
    Ggf. ist dennoch eine Förderung durch eine Einzelfallentscheidung der lokalen Bundesagentur für Arbeit möglich. Details finden sich z.B. unter: https://www.arbeitsagentur.de/
  • Weitere Fördermöglichkeiten des Landes Baden-WürttembergHier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Förderungsprogramme für ihre Weiterbildung: https://www.fortbildung-bw.de/fuer-anbieter/foerderung

 

Anmeldeunterlagen für die DH-Fortbildung

  • Anmeldung zur Eignungsprüfung
  • Bescheinigung „Erste Hilfe Kurs“ (mind. 9 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten, Gültigkeit: 2 Jahre bis zu Kursende)
  • 2 Passbilder (zur Erstellung des Schülerausweises; diese können auch per E-Mail zugesendet oder zu Kursbeginn mitgebracht werden).

Bitte beachten Sie:

Begrenzte Teilnehmerzahl: Es können nur vollständige Anmeldeunterlagen bearbeitet und bestätigt werden.

Das müssen Sie beim DH-Professional-Kurs mitbringen bzw. zur Verfügung stellen

  • Eigener Laptop oder ein eigenes Tablet jeweils mit einer aktuellen MS-Office-Version (Word, Excel), die Sie in Grundkenntnissen beherrschen sollten. (Eine Steuerbescheinigung für Ihre Steuererklärung über das Unterrichtsmaterial, zur Vorlage beim Finanzamt, kann ausgestellt werden.
  • Geeignete PAR-Patienten während des Praktikums und bis zu 6 Patienten im ZFZ (genauere Informationen erhalten Sie beim Chef-Treff).

 

Skripte während des DH-Professional-Kurses:

Alle Skripte werden ausschließlich digital zur Verfügung gestellt und nicht ausgedruckt.

 

Kursgebühren:

  • DH-Professional Kurs 2022/23: 10.300 Euro
  • Prüfungsgebühr: 550 Euro
  • Instrumentarium: ca. 600 Euro
  • optional: Kurs „Fit für die Eignungsprüfung“: 50 € (wird mit der Eignungsprüfung verrechnet).
  • Eignungsprüfung: 300 Euro

 

 

Ich möchte Dentalhygieniker/in Professional werden. Was muss ich jetzt machen?

  1. Informieren Sie sich kostenfrei und unverbindlich am 16. März 2022 ab 19 Uhr bei der Online-Info-Veranstaltung über den DH-Professional-Kurs.
  2. Melden Sie sich optional zum Online-Kurs „Fit für die Eignungsprüfung an“ (6. April 2022 von 18 bis 21 Uhr)
  3. Melden Sie sich bitte hier zur Eignungsprüfung an (7. Mai und 8. Juni 2022)
  4. Nach Bestehen der Eignungsprüfung werden die Kursplätze vom ZFZ nach Noten vergeben. Die Anmeldung zum DH-Professional-Kurs übernehmen wir nach Absprache mit Ihnen.

Info

Zielgruppe:
ZMP, ZMF

Fortbildungspunkte

Kursnummer

22030

Datum

04. Oktober 2022 (Dienstag) 9:00 - 31. März 2023 (Freitag) 17:00

Ansprechpartner

Annika Göttermann (DH)a.goettermann@zfz-stuttgart.de Telefon: 07 11 / 2 27 16 38 Telefax: 0711 / 2 27 16-41

X
X
X