Update Prophylaxe

Oktober 2022

202226Okt.14:3019:30Vergangen!Update ProphylaxeZielgruppe:ZAH/ZFA,Zahnärzte/innen Kursnummer:22091

Kurs Details

UPDATE PROPHYLAXE 2022

Prophylaxe durch Ernährung – was ist neu?

Unter dem Motto „Prophylaxe durch Ernährung – was ist neu?“ findet am 26. Oktober 2022 das Prophylaxe-Update in der Stadthalle in Sindelfingen statt.

Wie bereits 2021 bietet das ZFZ diese Veranstaltung als Hybridveranstaltung an. Sie können die Fortbildung in Präsenz oder online im Live-Stream verfolgen.

 

HINWEIS: Unten im Text finden Sie Hinweise zu Ihrer Teilnahme in Präsenz oder Online im Livestream.

 

Der Ablauf

ab 14:00 Uhr

  • Dentalausstellung

 

14:30 – 17:00 Uhr

  • Begrüßung & Einführung in die Thematik: PD Dr. Yvonne Wagner, Direktorin ZFZ Stuttgart
  • Wenn Essen zur Sucht wird. Was geht uns das in der Praxis an?

    Dr. Carola Imfeld-Kuytz, externe Oberärztin der Klinik für Zahnerhaltung, Präventiv- und Kinderzahnmedizin der Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern: „Essstörungen sind eine nicht seltene psychische Erkrankung, die vornehmlich bei Frauen auftritt. Für zahnmedizinisch tätige Personen ist vor allem die Bulimie von Interesse. Doch was steckt dahinter? Wie können wir diesen leidenden Patientinnen begegnen und sie begleiten? Das Referat soll Einblicke in und Verständnis für die Krankheit vermitteln sowie Hilfestellung im Umgang mit den betroffenen Patientinnen geben. Dentale Auswirkungen (Erosionen) werden nur gestreift.“

  • 8 Millionen Diabetiker in Deutschland – das sollten Zahnärzte /ZFA darüber wissen

    Prof. Dr. Thomas Haak, Chefarzt der Diabetes-Klinik am Diabetes Zentrum Mergentheim. „Der Diabetes mellitus ist zu einer wahren Volkskrankheit geworden. Täglich erkranken in Deutschland rund 1.500 Menschen in erster Linie an einem Typ-2-Diabetes. Neben den bekannten Folgeschäden an Herz, Nieren, Nerven und Auge ist ein Diabetes sehr häufig mit einer Parodontitis verknüpft. In den Zahnarztpraxen wird meistens nach dem Vorliegen eines Diabetes gefragt und die Antwort lautet bei rund 8 Millionen Betroffener sehr häufig ja. Daher lohnt es sich, mehr über den Diabetes, seine Entstehung und seine Behandlung zu wissen. Der Vortrag gibt einen runden Überblick über die aktuellen Behandlungsoptionen bei dieser Stoffwechselkrankheit. Prof. Dr. med. Thomas Haak ist Internist, Endokrinologe und Diabetologe. Seit mehr als 30 Jahren behandelt er täglich viele Menschen mit dieser Stoffwechselkrankheit und leitet Deutschlands größtes Diabetes Zentrum in Bad Mergentheim.“

 

17:00 – 17:45 Uhr

  • Kaffeepause mit Dentalausstellung

 

17:45 – 19:45 Uhr

  • Ernährungszahnmedizin – entsteht ein neues Fach?

    Prof. Dr. Johan Wölber, apl. Professor der Albert-Ludwig-Universität Freiburg: „Die letzten Jahrzehnte der Forschung zeigten immer eindrucksvoller, wie sehr Ernährungsfaktoren über Mundgesundheit oder –erkrankungen entscheiden. In Bezug auf Zucker und Karies ist dieses Wissen schon mehr als 100 Jahre alt. Doch anstatt eine Ernährungsumstellung von Patient*innen zu priorisieren, wurden sehr erfolgreich symptomatische Therapien entwickelt, wie die fluoridierende Mundhygiene. Allerdings mehrten sich die wissenschaftlichen Nachweise, dass Zucker auch Gingivitis fördert und eine Reihe von Allgemeinerkrankungen, wie Bluthochdruck, nicht-alkoholische Fettleber, Übergewicht, Diabetes mellitus Typ II und koronare Herzerkrankungen. Entsprechend nimmt damit auch wieder die Bedeutung für eine zahnärztlich unterstütze Zuckerentwöhnung zu.
    Neben den prozessierten Kohlenhydraten zeigen aber auch so gut wie alle anderen Nährstoffe Bezüge zu oralen Erkrankungen, vor allem zur parodontalen Entzündung. Es hat sich dabei herausgestellt, dass eine „hauptsächlich pflanzenbasierte Vollwertkost“ eine stark mundgesundheitsfördernde Empfehlung darstellt, reich an Ballaststoffen und Mikronährstoffen. Zudem sollte auf suffiziente Vitamin D Werte und marine Omega-3 Fettsäuren geachtet werden.
    Der Umfang dieser Nachweise und Möglichkeiten ist so groß, dass man schon von einer eigenen „Ernährungszahnmedizin“ sprechen kann.“

  • Prophylaxe durch Ernährung

    DH Ulrike Kremer, Dentalhygienikerin am ZFZ Stuttgart:“ Im zahnmedizinischen Bereich kennen wir seit Jahren die Empfehlungen für unsere Kariesrisikopatienten, die Zuckerimpulse zu senken und eventuell auf Zuckeraustauschstoffe oder Zuckerersatzstoffe auszuweichen. Ebenso empfehlen wir unseren Patienten, welche an Erosionen erkrankt sind, direkte Säureimpulse zu minimieren und mit Calcium abzupuffern. Wie sieht es aber allgemein mit unserer Ernährung aus? Wir werden mit widersprüchlichen Ernährungsempfehlungen und Food Trends überhäuft. Was gehört heute noch zu den Grundlagen einer ausgewogenen Ernährung, wie sieht es aus mit den Themen „Zuckerfreie Ernährung“ oder „Proteinreiche Ernährung“? Was versteckt sich hinter den Begriffen „Superfood“ und „Novell Foods“? Benötigen wir alle diese Dinge oder nehmen wir diese ganz unbewusst sowieso schon zu uns?
    Auch Nahrungsergänzungsmittel werden in diesem Dschungel von Ratschlägen immer wieder thematisiert. Sind diese so gut und wirksam wie uns versprochen wird? Benötigen wir sie oder können wir durch eine gute Auswahl unserer Nahrungsmittel auf die Ergänzungspräparate verzichten?“

  • Abschlussdiskussion

Sie haben die Wahl! In Präsenz vor-Ort oder Online-Live-Stream

Wie 2021 bietet das ZFZ das Prophylaxe-Update als Hybridveranstaltung an.

Sie können die Fortbildung in Präsenz oder Online im Live-Stream verfolgen.

 

Die Kursgebühren in der Übersicht:

  • ZFA/ZAH in Präsenz: 175 € bzw. als Mitglied der GPZ- oder DGDH: 140 €
  • ZFA/ZAH Online: 155 € bzw. als Mitglied der GPZ- oder DGDH: 120 €
  • Zahnärztinnen und Zahnärzte in Präsenz:  175 € bzw. als Mitglied der GPZ- oder DGDH: 140 €
  • Zahnärztinnen und Zahnärzte Online: 155 € bzw. als Mitglied der GPZ- oder DGDH: 120 €

Bitte wählen Sie im Ihre Berufsbezeichnung, Ihre optionale Mitgliedschaft sowie Ihre Wahl der Teilnahme (Präsenz oder Online) aus.

 

Informationen für angemeldete Online-Teilnehmer:

Der Livestream mit den Vorträgen startet am Mittwoch, 26. Oktober 2022 ab ca. 14.30 Uhr. Da auch Präsenzteilnehmende vor Ort sind, könnte es zu einer kleinen Verzögerung des Beginns kommen.

Ihre Zugangsdaten / Login:
Update Prophylaxe Online: Mittwoch, 26. Oktober 2022: 14:30 – ca. 19:45 Uhr

Verfolgen Sie den Live-Stream auf https://livestream.zfz-stuttgart.de/

Ihren persönlichen Zugangs-Code zum Live-Stream erhalten Sie per E-Mail zugesendet.

Bitte beachten Sie: Das Bild des Livestreams mit einem Testbild wird erst ab 14.15 Uhr am 26.10.2022 zur  Verfügung stehen.

Bitte überprüfen Sie nach Ihrer Einwahl, ob die Übertragung funktioniert. Sie sollten im Livestream das Bild aus der Stadthalle Sindelfingen übertragen bekommen sowie bereits einen Ton hören. Sollten Sie keinen Ton hören, dann überprüfen Sie bitte die Audioeinstellungen. Sollten Sie technische Hilfe benötigen, dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an kurs@zfz-stuttgart.de.

 

Informationen für angemeldete Präsenz-Teilnehmer:

Die Fortbildung beginnt am Mittwoch, 26. Oktober 2022 ab 14.30 Uhr in der Sindelfinger Stadthalle, Schillerstr. 23, 71065 Sindelfingen.

Bei Anreise mit dem PKW benutzen Sie bitte die Tiefgarage der Stadthalle Sindelfingen. Bitte halten Sie zum Bezahlen Münzgeld bereit.

Da die Veranstaltung gleichzeitig als Livestream stattfindet, sollten wir pünktlich um 14.30 Uhr beginnen.

Bereits ab 14.00 Uhr können Sie die begleitende Dentalausstellung besuchen.

Wir begrüßen sehr herzlich die Aussteller:
Ivoclar Vivadent GmbH, Hager und Werken GmbH & Co. KG, AERA EDV-Programm GmbH, VOCO GmbH, Dürr Dental, Kreussler Pharma GmbH, EMS und Dentropia Vertriebs GmbH

Corona-Regeln seit 1.10.2022

Wir bitten um Beachtung und Einhaltung der derzeit gültigen Corona-Verordnung:
Mehr Informationen
Generell empfehlen wir das Tragen einer medizinischen oder FFP 2-Maske.

Info

Zielgruppe

ZAH/ZFA, Zahnärzte/innen

Fortbildungspunkte

5

Kursnummer

22091

Datum

26. Oktober 2022 (Mittwoch) 14:30 - 26. Oktober 2022 (Mittwoch) 19:30

Veranstaltungsort

ZFZ Stuttgart

Herdweg 50, 70174 Stuttgart

Referenten

  • DH Ulrike Kremer

    DH Ulrike Kremer

    Stuttgart

    1981–1984Ausbildung zur Zahnarzthelferin1988 Fortbildung zur Prophylaxehelferin1993 Fortbildung zur ZMF (Zahnmedizinischen Fachhelferin)1994 Fortbildung zur DH (Dentalhygienikerin)2006 Abschluss des Fernstudiums zur ErnährungsberaterinSeit 1992am ZFZ Stuttgart   Berufliche Schwerpunkte: Am Patienten: Individuelle präventive Betreuung von Patienten in allen Altersgruppen, insbesondere in der unterstützenden parodontalen Therapie. In der Lehre: Fortbildung u. a. für Erzieherinnen, Zahnmedizinischen Fachangestellten, Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin, Dentalhygienikerin insbesondere in den Gebieten Mundhygiene, PZR, Ernährung, Kommunikation, Teamarbeit, Alterszahnheilkunde und Qualitätsmanagement.   Sonstiges: Mitglied in den Prüfungsausschüssen für Zahnmedizinische Fachangestellte, Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin und Dentalhygienikerin.  

    Stuttgart

  • Dr. Carola Imfeld-Kuytz

    Dr. Carola Imfeld-Kuytz

    Zürich

    • 1975 - 1979:  Grundschule, Issum (D)
    • 1979 - 1988: Lise-Meitner-Gymnasium, Geldern (D)
    • 1988 - 1993: Studium der Zahnheilkunde an der RWTH Aachen (D)
    • 1993: Approbation, RWTH Aachen (D)
    • 1996:  Promotion zum Dr. med. dent., RWTH Aachen (D)
    • 1998- 2013: Weiterbildung in Parodontologie, Endodontologie, Implantologie & Orale Epidemiologie & Spezialisierung auf dem Gebiet der Präventiven, Restaurativen & Ästhetischen Zahnmedizin an der Universität Zürich
    • 2002: Ernennung zur Spezialistin für „Präventive, Restaurative und Ästhetische Zahnmedizin“ (SVPR)
    • 2009: Verleihung des Weiterbildungsausweises SSO für „Allgemeine Zahnmedizin“
    • 2015: Verleihung des Weiterbildungsausweises SSO „Präventive und Restaurative    Zahnmedizin“
    • 2016: Rezertifizierung des Weiterbildungsausweises SSO für „Allgemeine Zahnmedizin“
    Kontinuierliche Fortbildung auf allen Gebieten der Zahnmedizin außer Kieferorthopädie. Professionelle Tätigkeit
    • 1994 - 1997:  Assistenzzahnärztin in einer Privatpraxis in Aachen (D)
    • 1998 - 2004: Assistenzzahnärztin und Lehrbeauftragte der Klinik für Präventivzahnmedizin, Parodontologie und Kariologie (PPK) des Zentrums für Zahn-, Mund- &  Kieferheilkunde der Universität Zürich
    • 2004 - 2013: Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Klinik für Präventivzahnmedizin, Parodontologie und Kariologie (PPK) des Zentrums für Zahn-, Mund- &  Kieferheilkunde der Universität Zürich
    • 2002 - 2022: Tätigkeit in einer Privatpraxis bei Zürich
    • 2015 -       :  externe Oberärztin der Klinik für Zahnerhaltung, Präventiv- und Kinderzahnmedizin der Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern
    • 2017-    : ITI Study Club Director, Study Zürich 1
    • 2022 -   : selbstständige Tätigkeit in einer Privatpraxis in Zürich
    Publikationen 25 nationale und internationale Publikationen inkl. Buchbeiträgen Arbeits- und Forschungsschwerpunkte
    • Behandlung und Betreuung von Patienten mit Erosionen, Essstörungen (Bulimie, Anorexie), Oligosialie und Xerostomie. Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Privatpraktikern, Universitätsspital und psychiatrischen Kliniken.
    • Epidemiologische Erfassung der oralen Gesundheit der Schweizerischen Bevölkerung als Untersucherin bei klinischen Felduntersuchungen der Station für Epidemiologie, ZZM.
    • Die Arbeit in der Praxis hat die Zahnerhalt-orientierte und langfristige Betreuung von Patienten jeden Alters zum Ziel. Therapeutische Erfahrung auf den Gebieten der Konservierenden Zahnmedizin, Endodontolgie, Parodontologie, Implantologie, festsitzenden und abnehmbaren Prothetik.
      Mitgliedschaften
    • Mitglied der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft, SSO
    • Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Präventive, Restaurative und Ästhetische Zahnmedizin, SSPRE
    • Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Orale Implantologie, SGI
    • Mitglied des International Team for Implantology (ITI)
    • Mitglied des ITI Study Club
    • Mitglied Study 78, Aktuarin
     

    Zürich

  • PD Prof. Dr. Johan Wölber

    PD Prof. Dr. Johan Wölber

    Freiburg

    PD Prof. Dr. Johan Wölber, Freiburg

    • 2007: Statsexamen Zahnmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
    • seit 2007: Assistenzzahnarzt und Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie des Universitätsklinikums Freiburg i. Br.
    • 2010: Promotion mit dem Titel „Evaluation zweier computergestützter Lernprogramme in der Parodontologie“
    • 2010: Oral-B blend-a-med Prophylaxepreis 2010 unter Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde
    • 2012: Curriculum "Zahnärztliche Hypnose und Kommunikation" (DGZH e.V.)
    • 2012: Mitarbeit beim Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalog Zahnmedizin (NKLZ) der DGZMK/VHZMK im Bereich Prävention
    • 2013: Tagungsbestpreis der Jahrestagung des Arbeitskreises für Psychosomatik und Psychologie in der DGZMK (AKPP)
    • 2013: Early Career Excellence in Dental Education Award der European Association for Dental Education (ADEE)
    • 2014: Lehrpreis der zahnmedizinischen Fakultät
    • 2015: Lehrpreis der zahnmedizinischen Fakultät
    • 2016: Tagungsbestpreis der Arbeitsgemeinschaft für Grundlagenforschung in der DGZMK
    • 2017: Habilitation im Fach Zahnheilkunde an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    • 2018: Lehrpreis der zahnmedizinischen Fakultät
    • 2018: Zusatzbezeichnung „Ernährungsmediziner (DAEM, DGEM)“

    Freiburg

  • Prof. Dr. med. Thomas Haak

    Prof. Dr. med. Thomas Haak

    Bad Mergentheim

    Beruflicher Werdegang:

    • 1980–1981 Volkswirtschaftslehre an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
    • 1981–1987 Humanmedizin an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt
    • 1989 Fachkunde Rettungsdienst
    • 1987–1994 Facharzt für Innere Medizin
    • 1992 Fachkunde Strahlenschutz, Leitender Notarzt
    • 1996 Diabetologe, DDG
    • 1996 Schwerpunktsbezeichnung Endokrinologie und Diabetologie
    • 1996 Habilitation und Erhalt der Venia legendi für das Fach Innere Medizin
    • 1996–2000 Oberarzt des Diabetes-Schulungszentrums
    • 1997–2000 Oberarzt der Diabetes-Fußambulanz Leiter der Ausbildungsstätte Frankfurt für Diabetes-BeraterInnen im Auftrag der Deutschen Diabetes Gesellschaft
    • 1998–2000 Oberarzt der Medizinischen Notaufnahme des Zentrums der Inneren Medizin
    • Seit 3/2000 Chefarzt der Diabetes-Klinik am Diabetes Zentrum Mergentheim - Leitung des Klinischen und endokrinologischen Labors - Leitung der Röntgenabteilung
    • 18.10.2001 Ernennung zum Professor für Innere Medizin durch den Präsidenten der Goethe-Universität in Frankfurt am Main
    • 2004 Ernährungsmedizin
    Mitgliedschaften und Vorsitze:
    • Seit 2000 Vorsitzender der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim als Träger des Forschungsinstitutes der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim
    • Seit 2000 Redakteur Diabetes Journal und Diabetes Forum, seit 2008 Chefredakteur Diabetes Journal
    • 2000–2005 Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Klinische Diabetologie (AKD) der Deutschen Diabetes Gesellschaft
    • 2003–2007 Vorsitzender des Berufsverbandes Deutscher Diabetologen (BDD)
    • 2003–2007 1. Vorsitzender des Bundesverbandes der Diabetologen in Kliniken im BDD (BVDK)
    • 2003–2009 Delegierter der Deutschen Diabetes Gesellschaft für die Deutsche Diabetes Union, Vizepräsident der Deutschen Diabetes Union 2008
    • 2005–2010 Schriftleiter Der Diabetologe
    • Seit 2005 Expertenbeirat Stiftung Dianino – Kindern mit Diabetes eine Zukunft geben
    • Seit 2006 Medizinischer Beirat Medical Tribune
    • 2006–2010 Lehrauftrag an der University of Cooperative Education, Mosbach-Bad Mergentheim
    • 2007 - 2014 Vorstand InsulinJa e. V., Bad Mergentheim
    • Seit 2006 Mitglied des Weiterbildungsausschuss der Bezirksärztekammer Nord-Württemberg
    • 2008 - Mitglied des Kuratoriums der Stiftung "Chance bei Diabetes" in der Deutschen Diabetes Stiftung
    • 2015 - Mitglied des Editorial Boards des Journal of Diabetes Research• Deutsche Diabetes Gesellschaft: Vizepräsident 2005–2007, Präsident 2007–2009, Beisitzer 2010–2012, Tagungspräsident 2012 • diabetesDE, Vorstand Finanzen und Recht seit 2008 • Europäische Diabetes-Gesellschaft (EASD) • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin • Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie • Südwestdeutsche Gesellschaft für Innere Medizin
    Forschungsschwerpunkte: • Klinische Prüfungen der Phasen II – IV, mehrfach LKP • Klinische Forschung auf dem Gebiet der Diabetes-Technologie und der Diabetes-Edukation

    Bad Mergentheim

Ansprechpartner

Magdalene Holzapfelm.holzapfel@zfz-stuttgart.de Telefon: 07 11 / 2 27 16 55 Telefax: 0711 / 2 27 16-41

Anmeldung

Tickets können nicht mehr gekauft werden.

X
X
X