dental 6 days

dental 6 days vom 4. bis 9. Oktober 2020. 6 Tage. 6 Referenten. Digitaler Dentalkongress und virtuelle Dentalmesse für Zahnärzte, Mitarbeiter und Praxisteams.

dental 6 days – digitaler Dentalkongress vom 4.-9. Oktober 2020

6 Tage. 6 TOP-Referenten. Große virtuelle Fachmesse.

6 Tage, 6 TOP-Referenten mit 12 aktuellen Fachvorträgen, eine virtuelle Fachmesse mit zahlreichen Dentalherstellern und viel Entertainment:
Das gibt es nur auf der dental 6 days – der digitale Dentalkongress brandneu entwickelt vom ZFZ Stuttgart zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Dentalhygieniker/innen (DGDH e.V.).

 

12 Vorträge und 12 Fortbildungspunkte

Sie erhalten aktuelles Fachwissen und fundierte Empfehlungen für noch mehr Erfolg im Praxisalltag – präsentiert von namhaften Referenten und begleitet von einem bekannten Expertenteam mit Prof. Dr. Johannes Einwag, DH Sylvia Fresmann und Gästen. Sichern Sie sich außerdem insgesamt 12 Fortbildungspunkte. An 6 Tagen hintereinander wird jeweils ein Referent zwei Vorträge präsentieren: Ab 18.00 Uhr und ab 19.30 Uhr; jeweils 45 Minuten mit anschließender Diskussion und fachlichen Austausch. Die Vorträge können live angeschaut werden und sind aufgezeichnet für 14 Tage nach der dental 6 days abrufbar. Am 9. Oktober wird zusätzlich der 8. Deutsche Preis für Dentalhygiene durch die Gesellschaft für Präventive Zahnheilkunde (GPZ e.V.) verliehen.
Zwischen den Vorträgen und zum Abschluss jeden Abends erwartet Sie zusätzlich ein Rahmenprogramm der besonderen Art: Lassen Sie sich überraschen!

Prof. Dr. Markus Appel

Zu den Chancen und Risiken von Facebook, Instagram und Co. Eine kommunikationspsychologische Bestandsaufnahme

Falsch aber bequem? Psychologische Hintergründe zur Verbreitung von Verschwörungstheorien und Fake News

Prof. Dr. Dr. Søren Jepsen

Neue Klassifikation parodontaler und peri-implantärer Erkrankungen und Zustände

Neue Therapieleitlinien für die Parodontitis

PD Dr. Philipp Sahrmann

Round about Periimplantitis: Besonderheiten bei Ätiologie und Diagnostik

Round about Periimplantitis: Prophylaxe und Therapie

PD Dr. Johan Wölber

Prophylaxe ist mehr als Mundhygiene und Fluoride – die Renaissance der „Ernährungslenkung“ in der Kariologie und Parodontologie

Prof. Dr. Falk Schwendicke

„Abzocke“ oder medizinisch sinnvoll? – Zur Evidenz primärprophylaktischer Maßnahmen und der unterstützenden Parodontitistherapie

Prof. Dr. Jürgen Becker

Umgang mit (allgemeinmedizinischen) Risikopatienten!

Infektionsschutz in Zeiten von Covid 19 – aktueller Stand und Ausblick!

Die Verleihung des 8. Deutschen Preises für Dentalhygiene 

Treten Sie ein in die Welt der dental 6 days und feiern Sie mit uns Premiere vom 4.-9. Oktober 2020

Erfahren Sie mehr über das Foyer

 

 

Im Foyer

Der Foyerbereich ist der Infopunkt der dental 6 days.

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um den Kongress und können sich mit anderen Teilnehmern austauschen.

 

Erfahren Sie mehr über den Kongress-Bereich

 

 

Im Kongress-Bereich

Genießen Sie die Live-Vorträge, 

stellen Sie den Referenten und dem Expertenteam Ihre Fragen und

genießen Sie die informativen und spannenden Überraschungs-Acts in den Pausen.

Erfahren Sie mehr über die virtuelle Fach-Messe

 

 

Im Messebereich

In der virtuellen Fachmesse informieren Sie sich sich über aktuelle Produkte und interagieren mit den Firmenvertretern. Neben Produktpräsentationen werden die Firmen auch produktspezifische Vorträge anbieten. Die virtuelle Fachmesse wird während den Dental6days von 12-22 Uhr geöffnet sein. Sie können auf Wunsch direkt auf der Messeseite der Firma einen Wunschtermin zur Beratung ausmachen.

Das Programm wird präsentiert von

 

 

 

Die Vorträge der dental 6 days

Sonntag, 4. OktoberVorträge von Prof. Dr. Markus Appel

Ab 18.00 Uhr: Zu den Chancen und Risiken von Facebook, Instagram und Co. Eine kommunikationspsychologische Bestandsaufnahme

Soziale Netzwerkseiten wie Facebook und Instagram erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit. Daraus ergibt sich die Frage nach den psychologischen Korrelaten und Konsequenzen der Nutzung dieser Angebote durch Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zu den in Publikumspresse und wissenschaftlichen Arbeiten gleichermaßen kontrovers diskutierten Themen zählen der Zusammenhang zwischen der Nutzung von sozialen Netzwerkseiten und der Lebenszufriedenheit (#Instasad), aber auch der Zusammenhang mit der schulischen Leistung von Kindern und Jugendlichen. In diesem Vortrag wird ein Überblick über die wichtigsten Ergebnisse der psychologischen Forschung gegeben.

Ab 19.30 Uhr: Falsch aber bequem? Psychologische Hintergründe zur Verbreitung von Verschwörungstheorien und Fake News

Gerüchte und Lügen verbreiten sich nicht erst seit dem Internetzeitalter. Dennoch: Phänomene wie Verschwörungstheorien und Fake News scheinen ein besonderes Zeichen unserer Zeit zu sein. Auf Basis einer Präzisierung der Begriffe werden in dem Vortrag Spielarten von Verschwörungstheorien und Fake News vorgestellt. Ferner werden die psychologischen Gründe dafür beleuchtet, dass Menschen Fake News und Verschwörungstheorien auf WhatsApp und Facebook teilen oder gar in die Welt setzen. Abschließend wird der Blick auf wirksame Gegenmaßnahmen gelenkt.

Zum Weiterlesen: Appel, M. (2020). Die Psychologie des Postfaktischen. Über „Lügenpresse“, Fake News, Clickbait & Co. Berlin: Springer.

Montag, 5. OktoberVorträge von Prof. Dr. Dr. Sören Jepsen

Ab 18.00 Uhr: Neue Klassifikation parodontaler und peri-implantärer Erkrankungen und Zustände
Ab 19.30 Uhr: Neue Therapieleitlinien für die Parodontitis

Dienstag, 6. OktoberVorträge von PD Dr. Philipp Sahrmann

Ab 18.00 Uhr: Round about Periimplantitis: Besonderheiten bei Ätiologie und Diagnostik
Seit es erste Beschreibungen von Entzündungen um Implantate gibt, nimmt die Parodontologie für sich in Anspruch, die therapeutische Lösung des Problems zu kennen. Zum Teil zurecht, handelt es sich doch um eine Biofilm-vermittelte Entzündungsleistung unseres Immunsystems, aufgrund derer das Stützgewebe verloren geht. Wie bei der Parodontitis. Einerseits ist das ganz richtig, andererseits ist das nur die halbe Wahrheit, denn das peri-implantäre Attachment weist wichtige Unterschiede zum Parodontium auf, die einen klinisch relevanten Einfluss auf die Progression des entzündungsbedingten Schadens haben. Das hat auch wichtige Folgen für die gezielte und sichere Diagnose der Erkrankung, die uns in die Praxis hineingetragen kommt, ob wir ein selbst implantieren oder nicht. Dieser erste Teil der Fortbildung fokussiert auf die wichtigen theoretischen Voraussetzungen für eine effiziente Therapie der Peri-Implantitis.

Ab 19.30 Uhr: Round about Periimplantitis: Prophylaxe und Therapie
Nach dem ersten Teil der Fortbildung sind die theoretischen Grundlagen abgesteckt und es kann sich damit alles um die klinischen Aspekte drehen: Wann und wie sollte die Prävention peri-implantärer Entzündungen individuell verstärkt werden, wann muss bereits an einen wenig invasive, nicht-chirurgische Therapie gedacht werden und in welchen Fällen kommen wir ohne einen chirurgischen Zugang nicht aus. Wann entscheiden wir und für regenerative Techniken und wann ist es ratsam, mit resektiven Techniken auf Nummer Sicher zu gehen. – In diesem Vortragsteil wird diskutiert, wie solche Eingriffe durchgeführt werden, wo die Stolperfallen bei den verschiedenen Techniken sind und welches Instrumentarium und welches Material welche Vorteile (und, ja, Nachteile) hat. Auch für einen kritischen Ausblick auf neue Therapie-Ansätze mit großem Potential sollte Zeit sein!

Mittwoch, 7. OktoberVorträge von PD Dr. Johan Wölber

Ab 18.00 Uhr: Prophylaxe ist mehr als Mundhygiene und Fluoride – die Renaissance der „Ernährungslenkung“ in der Kariologie
Ab 19.30 Uhr: Prophylaxe ist mehr als Mundhygiene und Fluoride – die Renaissance der „Ernährungslenkung“ in der Parodontologie

Donnerstag, 8. OktoberVorträge von Prof. Dr. Falk Schwendicke

Ab 18.00 Uhr: „Abzocke“ oder medizinisch sinnvoll? – Zur Evidenz primärprophylaktischer Maßnahmen

Die zahnärztliche Primärprophylaxe, insbesondere die Professionelle Zahnreinigung und assoziierte Strategien, wird teilweise heiß diskutiert. Der Vortrag wird sich mit der Evidenz hinter den einzelnen Maßnahmen befassen und versuchen zu beantworten, ob hier „Abzocke“ oder medizinisch-wissenschaftlich fundierte Konzepte vorliegen, die eine regelmäßige Empfehlung und Anwendung rechtfertigen.

Ab 19.30 Uhr: „Abzocke“ oder medizinisch sinnvoll? – Zur Evidenz der unterstützenden Parodontitistherapie

Die unterstützende Parodontaltherapie (UPT) hat gerade in den letzten Jahren im Fokus gestanden, u.a. vor dem Hintergrund des neuen PAR-Konzeptes innerhalb der GKV. Der Vortrag wird die Hintergründe dieser Diskussion beleuchten, das PAR-Konzept in seinem Entwurf darstellen und begründen, warum die UPT Kernstück einer jeden Parodontaltherapie sein sollte.

Freitag, 9. OktoberVorträge von Prof. Dr. Jürgen Becker

Ab 18.00 Uhr: Umgang mit (allgemeinmedizinischen) Risikopatienten!
Ab 19.30 Uhr: Infektionsschutz in Zeiten von Covid 19 – aktueller Stand und Ausblick!

Ab 20.30 Uhr: Die Verleihung des 8. Deutschen Preises für Dentalhygiene 

Virtuelle Dentalmesse mit Produktpräsentionen und Vorträgen: Sonntag, 4.10. bis Freitag, 9.10.2020: jeweils 12.00 – 22.00 Uhr

Anmeldung dental 6 days

Fragen zur Teilnahme? kurs@zfz-stuttgart.de oder 0711-2271655 anrufen

Kursgebühren: Beinhaltet die gesamte dental 6 days vom 4.-9. Oktober 2020. Die Vorträge sind bis 23. Oktober 2020 auch aufgezeichnet abrufbar. Für die Bescheinigung der Fortbildungspunkte müssen die Vorträge live oder aufgezeichnet angeschaut werden.

  • 149 Euro Zahnärzte/innen
  • 139 Euro Vorbereitungsassistenten* und Zahnärzte/innen, die Mitglieder der GPZ e.V. oder DGDH e.V.* sind
  • 99 Euro Mitarbeiter/innen
  • 89 Euro: Mitarbeiter/innen, die Mitglieder der GPZ e.V. oder DGDH e.V.* sind.
  • 89 Euro Studierende*
    * Bitte Nachweise einreichen

 

202004Okt.(Okt. 4)18:0009(Okt. 9)21:00dental 6 daysZielgruppe:ZAH/ZFA,Zahnärzte/innen Kursnummer:20064

 

Die dental 6 days werden unterstützt von

 

 

 

 

 

 

 

Die nächsten Kurse

202013Jul.(Jul. 13)8:3016(Jul. 16)16:30Herstellung von Situationsabformungen und ProvisorienZielgruppe:ZAH/ZFA Kursnummer:20012

202013Jul.(Jul. 13)8:3016(Jul. 16)16:30Herstellung von Situationsabformungen und ProvisorienZielgruppe:ZAH/ZFA Kursnummer:20013

202015Jul.14:0020:00Kurs findet nicht stattRhetorik/Körpersprache - Geheimnisse der KommunikationZielgruppe:ZAH/ZFA,Zahnärzte/innen Kursnummer:20850

202017Jul.(Jul. 17)14:0018(Jul. 18)17:00GOZ Abrechnung Kursnummer:20824

202030Jul.01Aug.Ausgebucht!Röntgenkurs zum Erwerb der Kenntnisse im StrahlenschutzZielgruppe:ZAH/ZFA Kursnummer:20066

202008Aug.9:0015:00Ausgebucht!UpToDate Prophylaxe - Hintergrundwissen intensiviert und aktualisiertZielgruppe:ZAH/ZFA Kursnummer:20095

202013Aug.(Aug. 13)14:0015(Aug. 15)18:30Röntgenkurs zum Erwerb der Kenntnisse im StrahlenschutzZielgruppe:ZAH/ZFA Kursnummer:20067

202026Aug.9:0016:00Die qualifizierte Assistenz in der und Oralchirurgie und Implantologie Kursnummer:20845

Newsletter

Coaching direkt in Ihrer Praxis

Kursprogramm 2020

X
X
X