Kombinationskurs: Prophylaxe, Provisoren/Abformungen und Fissurenversiegelung

September 2021

202106Sep.(Sep. 6)8:0030(Sep. 30)17:00Kurs gestartet.Kombinationskurs: Prophylaxe, Provisoren/Abformungen und FissurenversiegelungZielgruppe:ZAH/ZFA Kursnummer:21007

Kurs Details

Kombinations-Kurs Standard (Kursteile 1, 2a, 2c)

Zusammenlegung der Kursteile I „Gruppen- und Individualprophylaxe“ mit dem Kursteil II c „Fissurenversiegelung von kariesfreien Zähnen“ und Kursteil II a „Herstellung von Situationsabformungen und Provisorien“ nach der Fortbildungsordnung der LZK BW
(ges. 130 Std.)

 

–> Aktuell findet der Theorieunterricht immer online statt und nur der praktische Unterricht + die Prüfungen präsent im ZFZ.

 Kursteil I

  1. Prophylaxe oraler Erkrankungen
  • Ursachen oraler Erkrankungen aufzeigen und die Folgen erläutern
  • Maßnahmen der Mundhygiene anwendungsbezogen kennzeichnen, Möglichkeiten der häuslichen und professionellen Prophylaxe mit ihren Methoden aufzeigen
  • Fluoridpräparate in ihren Anwendungsmöglichkeiten und Wirkungen beschreiben und erläutern, Möglichkeiten der häuslichen Anwendung aufzeigen und patientenorientiert darstellen
  • Praxisrelevante, prophylaxespezifische Indices abgrenzen und erheben
  • Verfahren und Techniken der Zahnreinigung anwendungsbezogen umsetzen, allgemeinmedizinische Risikofaktoren patientenorientiert beachten
  • Hand- und maschinenbetriebene Instrumente (einschließlich Schall- und Ultraschallinstrumente) in ihren Anwendungen differenzieren (supragingivaler Einsatz)
  • Schärfen von Scalern
  • Oberflächen-, Interdental- und Füllungspolituren einschließlich des Entfernens von Überhängen durchführen
  • Vorschriften des Medizinproduktegesetzes sowie weitere hygienerechtliche Vorschriften/Empfehlungen sachkundig umsetzen
  1. Be- und Abrechnung von prophylaktischen  Leistungen
  • Be- und Abrechnung prophylaktischer Leistungen der Praxis strukturieren
  • Prophylaktische Leistungen be- und abrechenbar dokumentieren
  1. Psychologie und Kommunikation
  • Patienten über Notwendigkeit, Ziele und Wirkungen prophylaktischer Maßnahmen aufklären und motivieren
  1. Zahnmedizinische Betreuung von Menschen mit Unterstützungsbedarf
  • Demografische Herausforderungen aufgreifen und deren Bedeutung für die zahnmedizinische Betreuung älterer Menschen und von Menschen mit Behinderungen bewerten
  • Arbeitssicherheit und  Ergonomie
  • Gesundheitsrelevante Belastungen der Arbeitsprozesse am Arbeitsplatz erkennen
  • Strategien und Maßnahmen zur Verhaltensprävention umsetzen.
  1. Rechtsgrundlagen
  • Vorschriften des Medizinproduktegesetzes sowie weitere hygienerechtliche Vorschriften/Empfehlungen sachkundig umsetzen

 

 Kursteil IIa

1. Einführung

  • Situationsabformungen anfertigenAnatomische Grundlagen zur Löffelauswahl
  • Löffelverbesserung durch individuelle Abdämmungen
  • Vorgehen bei schwierigen Patienten
  • Provisorien herstellen
  • Anatomische Grundlagen
  • Funktionsgerechte und gingivalprophylaktische Gestaltung
  • Ergonomisches Kombinieren verschiedener Materialien
  • Behandlungsbegleitende Hygieneanforderungen
  • Materialien anwendungsbezogen einsetzen
  • Gipse, Alginate, Silikone, verschieden polymerisierende Kunststofftypen zur Provisorienherstellung
  • Individuelle Materialauswahl entsprechend Anamnese und Indikation
  • Be- und Abrechnung von Situationsabformungen und Provisorien
  • Abrechnung der Situationsabformungen nach BEMA und GOZ
  • Abrechnung der Provisorien nach BEMA und GOZ
  • Differenzierung der zahntechnischen Material- und Laborleistungen
  1. Praktische Übungen am Phantomkopf/Patienten
  • Herstellen von Provisorien aus verschiedenen Materialien mit und ohne funktionsgerechter Okklusalgestaltung
  • Herstellen von Provisorien für Inlays, Einzelkronen, Stiftkronen, Teilkronen und Brücken
  • Situationsabformungen
  1. Korrekte Patienteninformation durch die zahnmedizinische Mitarbeiterin oder den zahnmedizinischen Mitarbeiter
  • Richtiges Verhalten des Patienten mit provisorischer Versorgung
  • Angepasstes Pflegeverhalten des Patienten
  • Eingehen auf mögliche Komplikationen

 

Kursteil IIc

  1. Prophylaxe oraler Erkrankungen
  • Fissurenversiegelung durchführen
  • Indikation der Fissurenversiegelung
  • Praktische Durchführung der Fissurenversiegelung
  • Prophylaktische Versiegelung
  • Versiegelung der erweiterten Fissur
  • Nachversiegelung
  • Materialien zur Fissurenversiegelung
  • Maßnahmen und Techniken der relativen und absoluten Trockenlegung differenzieren und fallbezogen umsetzen
  • Kofferdammmaterialien
  • Unterschiedliche Anlegetechniken
  • Medikamententräger herstellen und indikationsbezogen anwenden
  • Indikation des Medikamententrägers
  • Materialien zur Herstellung von Medikamententrägern
  • Inhaltsstoffe zur Füllung von Medikamententrägern (Fluoride, antibakterielle Wirkstoffe)
  1. Praktische Übungen am Phantomkopf
  • Kofferdammmtechniken
  • Versiegelung von Prämolaren und Molaren (an extrahierten Zähnen)
  1. Be- und Abrechnung von Fissurenversiegelung, Kofferdam und Medikamententrägern einschließlich Begleit- und Laborleistungen

 

Unterrichtstage:

Kursteil I           06.09.-09.09. + 13.09.-17.09.2021

Kursteil II a      20.09.-23.09.2021

Kursteil II c      27.09.-30.09.2021

 

Prüfungen:

Kursteil I: schriftl. 16.09. + mündl./prakt. 17.09.21
Kursteil II a: beide am 23.09.21
Kursteil II c: schrftl. 29.09.21 + praktisch 30.09.21

 

Info

Zielgruppe

ZAH/ZFA

Fortbildungspunkte

Kursnummer

21007

Benötigtes Material

Eine Liste des benötigten Kursmaterials erhalten Sie 6 Wochen vor Kursbeginn.

Voraussetzungen für Teilnehmer

Anmeldeunterlagen:

  1. beglaubigte Kopie des Fachangestelltenbriefes/Helferinnenbriefes
  2. Privatanschrift der Zahnmedizinischen Fachangestellten/Zahnarzthelferin
  3. Nachweis aktueller Kenntnisse im Strahlenschutz / beglaubigte Kopie des Röntgenscheins bzw. der Aktualisierungsbescheinigung
  4. falls nur normale Kopien eingereicht werden können, zusätzlich eine Bescheinigung für ausgelernte Tätigkeit in der Praxis (inkl. Stempel und Unterschrift des Arbeitgebers)

 

Zulassungsvoraussetzungen:

  1. Die Fortbildung können Zahnmedizinische Fachangestellte beginnen, die die Prüfung als Zahnmedizinische Fachangestellte oder Zahnmedizinischer Fachangestellter bzw. Zahnarzthelferin der Zahnarzthelfer bestanden haben.
  2. Über die Zulassung zur Fortbildung entscheidet die Landeszahnärztekammer Baden- Württemberg bzw. die Bezirkszahnärztekammern.
  3. Die Anmeldung hat schriftlich unter Beifügung beglaubigter Fotokopien und Bescheinigungen unter Beachtung der Anmeldefristen zu erfolgen.

 

Datum

06. September 2021 (Montag) 8:00 - 30. September 2021 (Donnerstag) 17:00

Veranstaltungsort

ZFZ Stuttgart

Herdweg 50, 70174 Stuttgart

Ansprechpartner

Katrin Reckk.reck@zfz-stuttgart.de Telefon: 0711 / 2 27 16-52 Telefax: 0711 / 2 27 16-41

Anmeldung

Preis 1.990,00 €

Personen Anzahl -1 +

Preis Gesamt 1.990,00 €

X
X
X