ZFZ Stuttgart - Zahnmedizinisches Fortbildungszentrum Stuttgart
ZFZ Stuttgart - Zahnmedizinisches Fortbildungszentrum Stuttgart
x

Kursbeschreibung

Kurs weiterempfehlen

Ganzheitliche statt symptomatischer Parodontitistherapie

Ernährungsberatung, sinnvolle Laboruntersuchungen, orthomolekulare Medizin und zusätzliche komplementärmedizinische Verfahren als zusätzliche Maßnahmen zum parodontalen Langzeiterfolg.

Parodontitis ist ein Entzündungsprozess, dessen Auswirkungen und Gewebszerstörungen in großem Maße von der Immunantwort des Erkrankten auf Bakterien und deren Toxine abhängen. Im körpereigenen Abwehrkampf spielen freie Radikale, Antioxidantien und oxidativer Stress eine wichtige Rolle. Zum Schutz und zum Neuaufbau des parodontalen Gewebes sind Spurenelemente, Mineralien, Enzyme und Vitamine unerlässlich.

Bedingt durch Fehlernährung in unserer Gesellschaft treten immer häufiger Mängel von parodontologisch notwendigen orthomolekularen Substanzen auf.

Dies beeinflusst sowohl die körpereigene Entzündungsreaktion als auch die Fähigkeit, neues Attachment aufzubauen.

Die Ergebnisse der Mundgesundheitsstudie V zeigen, dass trotz Verringerung der schweren parodontalen Erkrankungen Parodontitis und die Folgeerkrankungen auf Grund des demographischen Wandels zunehmen werden.

Mehr als 50 % aller unserer Patienten leiden derzeit an dieser "Volkskrankheit."

Der Kurs stellt  Möglichkeiten vor, die  Erfolgsquote der klassischen Parodontalbehandlung durch individuelle Ernährungsberatung, Substitution fehlender Orthomolekularia, Aktivierung von Osteoblasten  zusammen mit sinnvoller Labordiagnostik gezielt zu steigern. 

Kursinhalt

Wechselwirkungen Parodontitis - Allgemeinerkrankungen

  • Gibt es gemeinsame Ursachen?

Ernährung oder Orthomolekulare Medizin ?

  • Mangel an Nährstoffen?
  • Substitution bei Parodontitis?
  • Einzelbesprechung der PA-spezifischen Wirkung von
  • Vitaminen  Mineralien, Spurenelementen, Aminosäuren und Fettsäuren
  • Dosierungsangaben und Wechselwirkungen zu Medikamenten
  • Bewährte orthomolekulare Kombinationspräparate zur Unterstützung bei PA

Biochemische Beeinflussungen der Parodontitis durch :

  • Ernährung
  • Säure-Basenhaushalt
  • Freie Radikale und Antioxidantien
  • Mineralien, Spurenelemente und Vitamine
  • ungesättigte Fettsäuren
  • Verdauungsstörungen und Darmdysbiosen

Labormedizin bei Parodontitis in der Zahnarztpraxis:

  • Vollblutspektralanalyseanalysen von Mineralien und Spurenelementen
  • Säure-Basentitration nach Sander
  • Entzündungs-Response-Genetik
  • PA-Markerkeime  - Antibiose  pro und contra
  • Darm-Flora- Bestimmung und Probiotika              

systemische Antibiose oder lokales Doxycyclin- Knochenmanagement ? 

  • Wie behandeln wir Raucher?   
  • Ernährungsberatung bei Parodontitis in der Zahnarztpraxis

Optimierung der PA-Behandlungserfolge durch komplementärmedizinische Maßnahmen (Ölziehen, Ozon, Phytotherapie etc)

 

Weitere Informationen und Artikel zur aktuellen Studienlage werden per internet-Zugang zur Verfügung gestellt

Referent

Dr. Rudolf Meierhöfer, Schwabach

Dr. Rudolf Meierhöfer, Schwabach

Ausbildung:
Staatsexsamen 1974 in Erlangen. Weiterbildung im Fürstentum Liechtenstein und in der Schweiz. Niederlassung in Roth 1977. Kassenpraxis bis 1997, danach Gründung einer zahnärztlichen Privatpraxis. Zahnärztlicher Lehrer der Internationalen Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology (IMAK)
Dental Diplomate des International College for Applied Kinesiology (ICAK)

Zahnärztlicher Lehrer der Deutschen Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology (DÄGAK)
Referent bei Zahnärztekammern im Bereich Applied Kinesiology, orthomolekularer Medizin sowie Parodontologie.

Spezialgebiete:
Diagnose und Behandlung von atypischen Gesichtsschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Ohrenschmerzen im Zusammenhang mit Kiefergelenksfehlfunktionen (CMD)
Parodontologie (Behandlung von Zahnfleischentzündungen, Erkrankungen des gesamten Zahnhalteapparates) einschließlich Ernährungsberatung und spezielle Blutanalysen
Neueinstellung von Fehlbisslagen, hochwertige Prothetik Herd- und Störfeldsuche sowie chirurgische und konservative Herdsanierungen Diagnose und Therapie von Schwermetallbelastungen, Amalgamsanierungen und Ausleitungen in Zusammenarbeit mit spezialisierten Ärzten
Orthomolekulare Medizin (Diagnose und Therapie von Unterversorgungen im Bereich von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen) Komplementärmedizinische Diagnostik mit der Methode der
Professional Applied Kinesiology.

Rechnungsempfänger

Noch nicht registriert? Passwort vergessen?

Rechnungsempfänger

Kursdaten

Datum:
Sa., 27.10.2018
Uhrzeit:
09:00 - 18:00 Uhr
Kursgebühr:
375,00 €
Weitere Gebühren:

Ort:
ZFZ Stuttgart, Herdweg 50, 70174 Stuttgart
Fortbildungs-punkte:
8
Kurs-Nr.:
18087
Zielgruppe:
Zahnärztinnen und Zahnärzte, Dentalhygieniker/innen

Anmeldeunterlagen

 

 

Kontakt und Information

Ihr Kontakt:
Patrizia Rüfle
Telefon:
07 11 / 2 27 16-38
Telefax:
07 11 / 22 71 6-41
Kontaktformular

Informationen herunterladen