ZFZ Stuttgart - Zahnmedizinisches Fortbildungszentrum Stuttgart
ZFZ Stuttgart - Zahnmedizinisches Fortbildungszentrum Stuttgart
x

Kursbeschreibung

Kurs weiterempfehlen

Keramikveneers

Keramikveneers erlauben in Verbindung mit der Adhäsivtechnik bei richtiger Indikationsstellung eine zuverlässige medizinische und ästhetische Therapie im Frontzahnbereich. Sie bieten in vielen Fällen eine substanzschonende Alternative zur kompletten Überkronung. Die herausragende Ästhetik wird zusätzlich durch Resultate aus klinischen Langzeituntersuchungen von funktioneller Seite unterstützt. Keramikveneers weisen exzellente klinische Überlebensdaten auf und können somit für die Anwendung in der Praxis empfohlen werden.


Der Kurs vermittelt praxisorientiert die Möglichkeiten und Limitationen aller Arten von Veneers. Zahlreiche klinische Falldokumentationen und Live-Demonstrationen stellen die Behandlungssystematik der verschiedenen Veneertypen und die genaue Abfolge einer jahrelang erprobten, erfolgreichen Teamarbeit mit dem Zahntechniker im Detail dar. Dadurch wird eine Übernahme derartiger Therapiekonzepte in den eigenen Praxisalltag erleichtert.

Kursinhalt

Grundlagen, Planung und Vorbehandlung

  • Biomechanische und biomimetische Aspekte der Veneertechnik
  • Effektive Zusammenarbeit mit dem Zahntechniker
  • Behandlungsplanung und Patientenberatung
  • „Backward Planning“ (analytisches Wax-up, intraorales Mock-up, diagnostische Schablone)
  • Visualisierung des Behandlungsziels

Keramikveneers

  • Indikationen und Kontraindikationen
  • Präparationsrichtlinien und -formen (incl. 360°-Veneers bzw. Veneerkronen): von minimal-invasiv bis zur Frontzahnteilkrone
  • Diagnostische Schablone und Präp-Schlüssel: Hilfsmittel bei Planung und Präparation
  • Tricks bei der Abformung und Provisorienherstellung
  • Materialwahl Keramik und entsprechende Herstellungsmethode
  • Ästhetische Einprobe (Einfluss von Keramik, Befestigungszement und Zahnstumpf auf die Farbe)
  • Adhäsive Befestigung: Schritt für Schritt („Tack & Wave“-Cure oder Pinseltechnik?)
  • Übersicht: Adhäsive, Befestigungskomposite und Polymerisation
  • Vom Einzelzahnveneer zum kompletten „Smile Make-over“
  • Veneers im Seitenzahnbereich
  • Additional Veneers, Sectional Veneers oder Teilveneers
  • „No-Prep“-Veneers und von der Industrie vermarktete Veneersysteme: was kann ich der Werbung glauben?
  • Funktionelle Gesichtspunkte
  • Veneers in Zusammenhang mit einer Bisshebung und komplexen prothetischen Versorgungen
  • Veneers bei ungünstiger Ausgangssituation (große Füllungen, Rezessionen, Endo-Zähne, verschachtelte UK-Front)
  • Viele dokumentierte Patientenfälle in detaillierter Step-by-Step-Präsentation

Probleme, klinische Lebensdauer, Nachsorge

  • Fehlerquellen: Präparation, Herstellung, Befestigung
  • Postoperative Sensibilitäten: Gründe, effiziente Vermeidung, Therapie
  • Misserfolge und Reparaturmöglichkeiten
  • Klinische Langzeitresultate

Abrechnungsdetails und Verkaufsstrategien


Ausführliche Live-Demonstrationen des Referenten vermitteln wichtige Tipps und Tricks.


Praxis-Workshop: Die Teilnehmer führen am Phantommodell ausführliche Präparationsübungen zu verschiedenen Veneerformen durch. Im Kurs anzufertigende Veneerprovisorien werden zur Übung wie definitive Veneers adhäsiv eingegliedert. Verschiedene Möglichkeiten der Herstellung von Veneerprovisorien werden geübt.

Die Teilnehmer erhalten rechtzeitig vorab vom Veranstalter eine Liste mit Instrumenten und Materialien die zum Kurs mitgebracht werden sollen.

Referent

Prof. Dr. Jürgen Manhart, München

Prof. Dr. Jürgen Manhart, München

Prof. Dr. Jürgen Manhart,
Universität München, ist ein national und international renommierter Referent für den Bereich ästhetische und adhäsive Zahnheilkunde mit direkten Kompositen und vollkeramischen Restaurationen.

Nach Abschluss des Studiums der Zahnheilkunde in München 1994 und Promotion 1997 (summa cum laude) an der Ludwig-Maximilians-Universität München schloss er von 1997 bis 1998 einen Forschungsaufenthalt in den USA an der University of Texas, Houston, für den Bereich zahnärztliche Werkstoffkunde, interdisziplinäre Therapieplanung und ästhetische Behandlungskonzepte an.

2003 erfolgte die Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten an der Universität München und 2010 die Ernennung zum Professor. Seit 1994 lehrt und forscht Prof. Manhart auf den Gebieten der adhäsiven und ästhetischen Zahnheilkunde (Komposite, Vollkeramik, adhäsive Wurzelstifte). Er ist Leiter von zahlreichen klinischen Studien und In-vitro-Untersuchungen. Prof. Manhart beschäftigt sich intensiv mit der Lebensdauer zahnärztlicher Restaurationen. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die klinische Tätigkeit im Bereich der ästhetischen Zahnheilkunde und die Durchführung von umfangreichen, komplexen prothetischen Gesamtrehabilitationen.

Prof. Manhart hat neben zahlreichen Kongressbeiträgen und Abstracts mehr als 180 Artikel zu wissenschaftlichen und klinischen Fragestellungen in renommierten nationalen und internationalen Zeitschriften veröffentlicht. Er ist Herausgeber und Ko-Autor eines Werkes zur Patientenberatung "Moderne Zahnheilkunde - Therapie in Wort und Bild", welches 2005 im Spitta-Verlag erschien. Er ist u.a. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung und der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde.

Rechnungsempfänger

Noch nicht registriert? Passwort vergessen?

Rechnungsempfänger

Kursdaten

Datum:
Sa., 04.11.2017
Uhrzeit:
08.30 - 18.00 Uhr
Kursgebühr:
395,00 €
Weitere Gebühren:
Ort:
ZFZ Stuttgart, Herdweg 50, 70174 Stuttgart
Fortbildungs-punkte:
9
Kurs-Nr.:
17847
Zielgruppe:
Zahnärzte/innen

Kontakt und Information

Ihr Kontakt:
Mechthild Bielau
Telefon:
07 11 / 22 71 6-683
Telefax:
07 11 / 22 71 6-41
Kontaktformular

Informationen herunterladen