ZFZ Stuttgart - Zahnmedizinisches Fortbildungszentrum Stuttgart
ZFZ Stuttgart - Zahnmedizinisches Fortbildungszentrum Stuttgart
x

Kursbeschreibung

Kurs weiterempfehlen

Bisshebung im Abrasions- und Erosionsgebiss mit Vollkeramik

Immer mehr Menschen zeigen aufgrund von Abrasionen bzw. Erosionen erhebliche Defizite in der Vertikaldimension der Okklusion (VDO). Die betroffenen Patienten leiden dabei oft unter funktionellen und ästhetischen Defiziten. Ist eine Bisshebung indiziert, resultiert dies in einer komplexen, zeitintensiven und teuren Behandlung, die meist eine Neugestaltung der Okklusalflächen aller Zähne in einem oder beiden Kiefern umfasst. Zur Vermeidung der Manifestation craniomandibulärer Dysfunktionen (CMD) und von Komplikationen während der Behandlung bedarf es einer differenzierten Vorgehensweise in der Diagnostik und Therapieplanung. Die irreversiblen funktionstherapeutischen Auswirkungen neu anzufertigender Restaurationen müssen auf ihre individuelle Wirksamkeit zuvor mit reversiblen Therapiemitteln (Okklusionsschienen, Repositionsonlays / -veneers) überprüft werden.

 

Im Kurs wird an einem praxisbewährten Konzept das Vorgehen bei komplexen prothetischen Fällen mit Bisshebung / Bisslageänderung unter Minimierung des Risikos von Behandlungskomplikationen vermittelt. Zahlreiche Step-by-Step-Falldokumentationen stellen die einzelnen Schritte der technischen und klinischen Abfolge im Rahmen von Bisshebungsbehandlungen im Detail dar.

Kursinhalt

Grundlagen, Planungsphase, Vorbehandlung

 

Wann ist eine Bisshebung indiziert?

Behandlungsplanung und Visualisierung (Wax-up, Mock-up)

Praxisgerechte Bestimmung der neuen therapeutischen Kieferrelation

Korrektes Zentrikregistrat

Okklusionskonzepte, Artikulatorprogrammierung, "DAHL"-Prinzip

Simulation der neuen Kieferrelation mit Schienen

Umsetzung von der Schiene in die definitiven Restaurationen

"Probefahrt" mit festsitzenden temporären Repositionsonlays /-veneers

Effektive Zusammenarbeit mit dem Zahntechniker

 

Definitive Keramikrestaurationen

 

Überführung der Prototypen in definitive Vollkeramikrestaurationen

Materialübersicht Keramiken und funktionsgerechte Werkstoffselektion

Table Tops, Teilkronen, Veneers, 360°-Veneers, Vollkronen

Präparationsrichtlinien und –formen

Strategische Präparationsplanung und –systematik

Segmentweise vs. einzeitige Präparation und Fertigstellung

        der definitiven Restaurationen

Wie vermeide ich, dass ich die erarbeitete Kieferrelation wieder verliere?

Das Artikulatorregistrat

Rationelle Provisorien die den Erfolg sichern

Ästhetische und funktionelle Einprobe, adhäsive Befestigung

Bisshebung auf Implantaten: makroretentive Verbundkronen

Wie vermeide ich zeitraubendes Einschleifen und Chipping?

Referent

Prof. Dr. Jürgen Manhart, München

Prof. Dr. Jürgen Manhart, München

Prof. Dr. Jürgen Manhart,
Universität München, ist ein national und international renommierter Referent für den Bereich ästhetische und adhäsive Zahnheilkunde mit direkten Kompositen und vollkeramischen Restaurationen.

Nach Abschluss des Studiums der Zahnheilkunde in München 1994 und Promotion 1997 (summa cum laude) an der Ludwig-Maximilians-Universität München schloss er von 1997 bis 1998 einen Forschungsaufenthalt in den USA an der University of Texas, Houston, für den Bereich zahnärztliche Werkstoffkunde, interdisziplinäre Therapieplanung und ästhetische Behandlungskonzepte an.

2003 erfolgte die Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten an der Universität München und 2010 die Ernennung zum Professor. Seit 1994 lehrt und forscht Prof. Manhart auf den Gebieten der adhäsiven und ästhetischen Zahnheilkunde (Komposite, Vollkeramik, adhäsive Wurzelstifte). Er ist Leiter von zahlreichen klinischen Studien und In-vitro-Untersuchungen. Prof. Manhart beschäftigt sich intensiv mit der Lebensdauer zahnärztlicher Restaurationen. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die klinische Tätigkeit im Bereich der ästhetischen Zahnheilkunde und die Durchführung von umfangreichen, komplexen prothetischen Gesamtrehabilitationen.

Prof. Manhart hat neben zahlreichen Kongressbeiträgen und Abstracts mehr als 180 Artikel zu wissenschaftlichen und klinischen Fragestellungen in renommierten nationalen und internationalen Zeitschriften veröffentlicht. Er ist Herausgeber und Ko-Autor eines Werkes zur Patientenberatung "Moderne Zahnheilkunde - Therapie in Wort und Bild", welches 2005 im Spitta-Verlag erschien. Er ist u.a. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung und der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde.

Rechnungsempfänger

Noch nicht registriert? Passwort vergessen?

Rechnungsempfänger

Kursdaten

Datum:
Sa., 22.09.2018
Uhrzeit:
09.00 - 17.00 Uhr
Kursgebühr:
395,00 €
Weitere Gebühren:
Ort:
ZFZ Stuttgart, Herdweg 50, 70174 Stuttgart
Fortbildungs-punkte:
8
Kurs-Nr.:
18053
Zielgruppe:
Zahnärzte/innen

Kontakt und Information

Ihr Kontakt:
Mechthild Bielau
Telefon:
07 11 / 2 27 16-683
Telefax:
07 11 / 22 71 6-41
Kontaktformular

Informationen herunterladen