ZFZ Stuttgart - Zahnmedizinisches Fortbildungszentrum Stuttgart
ZFZ Stuttgart - Zahnmedizinisches Fortbildungszentrum Stuttgart
x

Kursbeschreibung

Kurs weiterempfehlen

Curriculum Parodontologie 2017 - AUSGEBUCHT! -

Das ZFZ Stuttgart bietet seit 2001 das Curriculum Parodontologie an.

Zahnärztinnen und Zahnärzten wird in sechs aufeinander aufbauenden Modulen die Möglichkeit geboten, eine Aktualisierung und Vertiefung ihrer Kenntnisse in Parodontologie zu bekommen.
Es werden in 6 Modulen verschiedene didaktische Ansätze verfolgt. Neben Vorlesungen und Demonstrationen, soll vor allem das praktische Üben einen großen Anteil einnehmen. Hierfür bietet das ZFZ Stuttgart mit seinen modernen Phantom- und Kursräumen ideale Bedingungen.

Der erfolgreiche Abschluss des Curriculums Parodontologie wird dem Kursteilnehmer durch das Zertifikat des ZFZ Stuttgart / Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg bestätigt.
Dadurch erwerben Sie eine Vorraussetzung zum Ausweisen des Tätigkeitsschwerpunktes Parodontologie.

Kursinhalt

Modul 1: 10./11.02.2017

Referenten
Prof. Dr. J. Einwag, Stuttgart
DH K. Staudt, Stuttgart
Dr. S. Rieger, M. Sc., Stuttgart

Grundlagen der Parodontologie, Prophylaxe von Parodontalerkrankungen, Diagnostik, Praxis der konservativen Parodontitis-Therapie

  • Ätiologie von Gingivitis und marginaler Parodontitis
  • Immunologische, genetische und mikrobiologische Aspekte der Parodontalerkrankungen
  • Möglichkeiten der Parodontalprophylaxe
  • Interpretation mikrobiologischer und genetischer Testergebnisse, Konsequenzen für die Therapie
  • Vorstellung verschiedener manueller und maschineller Verfahren für die supra- und subgingivale Belagentfernung inkl. paktischer Übungen


Modul 2: 07./08.04.2017 (ACHTUNG Terminänderung!)

Referent: Prof. Dr. P. Ratka-Krüger, Freiburg

PAR u. Allgemeinerkrankungen

  • Zusammenhang Parodontalerkrankungen und Allgemeinerkrankungen
  • Endo-Paro-Problematik
  • Akute Parodontalerkrankungen


Modul 3
:  28./29.07.2017

Referent: Prof. Dr. P. Eickholz, Frankfurt/Main

Furkationsbehandlung und regenerative Parodontitistherapie

  • Diagnostik, Prognose, Therapie
  • Indikationen/Kontraindikationen
  • Furkationsplastik, Prämolarisierung, Hemisektion, Wurzelamputation
  • GTR mit resorbierbaren / nicht resorbierbaren Membranen und Flüssigmembranen
  • Bone morphogenetic proteins (BMP) und andere Wachstumsfaktoren
  • Spez. Aspekte der Nachsorge
  • Praktische Übungen
  • Live OP oder OP-Video


Modul 4: 13./14.10.2017

Referent: Prof. Dr. P. Ratka-Krüger, Freiburg

Mukogingivale und plastische PAR-Chirurgie

  • Ätiologie und Pathogenese
  • Epidemiologie und Klassifikation
  • Indikationen / Kontraindikationen
  • Freies Schleimhauttransplantat
  • Subepitheliales Bindegewebstransplantat
  • Verschiebelappen
  • GTR
  • Rezessionsdeckung
  • Chirurgische Kronenverlängerung
  • Gingivoplastik und Papillenrekonstruktion
  • Exzision von Lippen und Wangenbändchen
  • Spezielle Aspekte der Nachsorge
  • Praktische Übungen


Modul 5: 17./18.11.2017

Referent: Dr. M. Mayer, M. M.Sc., Frankfurt/Main

Grundlagen der PAR-Chirurgie

  • Indikationen und OP-Techniken verschiedener Lappen-OPs
  • Teilmobilisierter Mukoperiost-Lappen (Widman Flap)
  • Vollmobilisierter Mukoperiost-Lappen
  • Gingivektomie, Gingivoplastik
  • Knochenchirurgie
  • Apikaler Verschiebelappen
  • Keilexzision und Tuberplastik
  • Praktische Übungen am Schweinekiefer
  • Patientenbehandlung


Modul 6: 01./02.12.2017

Referenten
Dr. S. Rieger, M.Sc., Stuttgart
Dr. P. Müller-Eberspächer, M.Sc., Stuttgart

PAR-Live-Modul

  • Moderne Parodontologie im Praxisalltag
  • Allgemeinmedizinische Aspekte in der Parodontologie
  • PAR-Behandlungskonzepte
  • Periimplantäre Therapie
  • Live-OPs, wie z.B. Rezessionsdeckung (BGT, koronaler Verschiebelappen), chirurgische Parodontitistherapie regenerativ mit Schmelzmatrixproteinen / Füllern
  • Diagnostik, Therapie, chirurgisches Vorgehen, Nachsorge anhand klinischer Fälle mit anschließender Diskussion

Modul 7: 15./16.12.2017

Referent: Prof. Dr. P. Ratka-Krüger, Freiburg

Kollegiales Abschlussgespräch

 

 

Referent

Prof. Dr. Petra Ratka-Krüger, Freiburg

Prof. Dr. Petra Ratka-Krüger, Freiburg
1980-1985Studium der Zahnheilkunde, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
1985    Zahnmedizinisches Staatsexamen und zahnärztliche Approbation
1986    Promotion
1985-1992Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Poliklinik für Parodontologie am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Carolinum) Frankfurt
1992-2001Oberärztin in der Poliklinik für Parodontologie am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Carolinum) Frankfurt
seit 1993Erster Spezialist für Parodontologie der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP)
1997    Habilitation und Ernennung zur Privatdozentin
2002Wechsel an die Abteilung für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Breisgau
seit 2003Oberärztin der Sektion Parodontologie in der Abteilung für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie der Zahnklinik Freiburg
Seit 2004Apl. Professur
seit 2006Studiengangsleiterin MasterOnline Parodontologie
2007Zertifikat Hochschuldidaktik des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
seit 2008Leitung der Sektion Parodontologie in der Abteilung für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie der Zahnklinik Freiburg

Forschungsschwerpunkte:

  • Nicht-chirurgische Parodontitistherapie und lokale/systemische Antibiotikatherapie
  • Plastische und regenerative Parodontalchirurgie
  • Einfluß von Allgemeinerkrankungen auf das Parodont
  • Einfluß von Parodontitis auf den allgemeinen Gesundheitszustand
  • E-learning in der Zahnmedizin

Behandlungsschwerpunkte:

  • Nicht-chirurgische Parodontitistherapie und plastische und regenerative Parodontalchirurgie

 

 

Prof. Dr. Peter Eickholz, Frankfurt/Main

Prof. Dr. Peter Eickholz, Frankfurt/Main
Jahrgang 1963
1982-1987Studium der Zahnheilkunde in Köln
1988-1989Tätigkeit als Sanitätsoffizier bei der Bundeswehr
1989 Promotion
1989-1992wissenschaftlicher Mitarbeiter der Poliklinik für Parodontologie der Universität Münster
1992Fachzahnarzt für Parodontologie
1992-2004Poliklinik für Zahnerhaltungskunde der Universität Heidelberg
1995-2004 Oberarzt
2000-2004 Leiter der Sektion Parodontologie
1997Habilitation
2003außerplanmäßige Professur
seit 2004Direktor der Poliklinik für Parodontologie
seit 2014kommissarischer Leiter der Poliklinik für Zahnerhaltung des Zentrums der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Carolinum), Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt;  
2012-2014Geschäftsführender Direktor des Zentrums der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Carolinum);  
Mitglied in verschiedenen Editorial Boards (Journal of Clinical Periodontology, Dentomaxillofacial Radiology), im wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Zahnärztlichen Zeitschrift und Chefredakteur der Zeitschrift Parodontologie; Präsident der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO)

Forschungsschwerpunkte:
regenerative Parodontitistherapie, Therapie von Furkationsdefekten, Langzeitergebnisse nach Parodontitistherapie und Einfluss von Risikofaktoren, Parodontitis und andere Erkrankungen.

Dr. Steffen Rieger, M.Sc, Stuttgart

Dr. Steffen Rieger, M.Sc, Stuttgart
1998 bis 2004 Studium der Zahnmedizin an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
2004 Zahnärztliche Famulatur im Königreich Tonga, Südpazifik
Seit 2005 Zahnarzt im Zahnmedizinischen Fortbildungszentrum Stuttgart (ZFZ)
2008 Promotion zum Dr. med. dent.
2007 bis 2010: Berufsbegleitendes Studium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zum Master of Science Parodontologie & Periimplantäre Therapie (M.Sc.)
(Masterthese: Antimikrobielle photodynamische Therapie (aPDT) in der Parodontologie: Aktueller Wissensstand und eigene klinische Erfahrungen)

Prof. Dr. Johannes Einwag, Stuttgart

Prof. Dr. Johannes Einwag, Stuttgart
1973-1978Studium der Zahnheilkunde in Bonn
1980Promotion (Bonn)
1986Habilitation (Würzburg)
1987-1991Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Kinderzahnheilkunde und Prophylaxe in der DGZMK
1992Ernennung zum Professor (Würzburg)
seit 1992Direktor des Zahnmedizinischen Fortbildungszentrums Stuttgart
seit 1992Wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Kongresses für    Präventive Zahnheilkunde
seit 1996Vorsitzender der Gesellschaft für Präventive Zahnheilkunde
seit 2001

Fortbildungsreferent der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Hauptarbeitsgebiete:

  • Angewandte Orale Präventivmedizin in allen Altersgruppen - von der Kariesprophylaxe bis zur Prävention peri-implantärer Entzündungen
  • Entwicklung innovativer Fortbildungsformate für Zahnärzte und ihre Mitarbeiter

Publikationen:

Seit 1980 mehr als 200 Publikationen im Wesentlichen zu den o.a. Themen

Mitherausgeber und Ko-Autor u.a. der Standardwerke:

  • „Kinderzahnheilkunde“ (Urban und Schwarzenberg, München, Wien , Baltimore, 1997 – 1. Auflage)
  • „Professionelle Prävention in der Zahnarztpraxis (Urban und Schwarzenberg, München 1995)
  • „Kinderzahnheilkunde“ (Urban und Fischer, München, Jena, 2002 – 2. Auflage)
  • Lebenslange Prophylaxe – eine Herausforderung für das zahnärztliche Praxisteam (Mediantis, Starnberg , 2004)
  • „Kinderzahnheilkunde“ (Urban und Fischer, München, Jena 2007 – 3. Auflage)
  • Mundgesundheit trotz Allgemeinerkrankungen (Mediantis, Starnberg 2008)

Rechnungsempfänger

Noch nicht registriert? Passwort vergessen?

Rechnungsempfänger

Kursdaten

Datum:
Fr./Sa., 10./11.02.2017 - Fr./Sa., 15./16.12.2017
Uhrzeit:
jeweils Freitag 14:00-20:00 Uhr und Samstag 09:00-17:00 Uhr
Kursgebühr:
4.800,00 €
Weitere Gebühren:
Ort:
ZFZ Stuttgart, Herdweg 50, 70174 Stuttgart
Fortbildungs-punkte:
148
Kurs-Nr.:
17600
Zielgruppe:
Zahnärztinnen und Zahnärzte

Kontakt und Information

Ihr Kontakt:
Martina Flohr
Telefon:
07 11 / 22 71 6-55
Telefax:
07 11 / 22 71 6-41
Kontaktformular

Informationen herunterladen