ZFZ Stuttgart - Zahnmedizinisches Fortbildungszentrum Stuttgart
ZFZ Stuttgart - Zahnmedizinisches Fortbildungszentrum Stuttgart
x

Kursbeschreibung

Kurs weiterempfehlen

Alles über Vollkeramik

Anspruch und Wirklichkeit oder: Was ist in der Praxis tatsächlich umsetzbar

Kursinhalt

 

Teil 1 (1. Tag)

Ausgehend von den werkstoffkundlichen Grundlagen dentaler Keramiken (Zusammensetzung, Eigenschaften, Einteilung) werden die praxisrelevanten Konsequenzen für den klinischen Einsatz gezogen und die materialspezifische Indikation der verschiedenen vollkeramischen Systeme (Silikatkeramiken, Aluminiumoxid, Zirkonoxid) dargestellt. Besprochen werden die aktuellen vollkeramischen Systeme Empress 1 und 2; InCeram- Alumina, -Spinell und -Zirkonia; Procera, Celay, CAD-CAM-Systeme (Lava, Cerec, Cercon, DCS).

Ziel des Kurses ist es, praxisrelevante Empfehlungen zum Einsatz der verschiedenen Systeme zu geben, da es bei der Fülle des neuen Angebotes leider auch Diskrepanzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit der Möglichkeiten gibt. Der Kursleiter, Prof. Dr. Pröbster, ist der Verfasser des wissenschaftlichen Statements zur Anerkennung von vollkeramischen Kronen und Brücken der Dt. Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, so daß die gegebenen Empfehlungen auch wissenschaftlich abgesichert und da er als niedergelassener Zahnarzt tätig ist, für die Praxis umsetzbar sind.

Unterschieden wird zwischen konventionell zementierbaren Vollkeramikrestaurationen und adhäsiv zu zementierenden vollkeramischen Restaurationen. Bei den konventionell zementierbaren Vollkeramikrestaurationen, also Kronen und Brücken wird eingegangen auf Indikation, Präparationsrichtlinien, Ästhetik und klinische Bewährung. Bei den adhäsiv zu befestigenden vollkeramischen Restaurationen werden die Adhäsivtechnik und die Klinik und Technik von Inlays, Teilkronen und Veneers besprochen. Indikation, Präparation, provisorische Versorgung, und die klinische Bewährung werden praxisrelevant dargestellt.

 


Teil 2 (2. Tag)

Präparationstechniken für vollkeramische Restaurationen - Die Präparation ist der Schlüssel zum Erfolg. Vor dem Hintergrund der gestiegenen ästhetischen und biologischen Ansprüchen der Patienten, aber immer mehr auch vor dem Hintergrund, dass mit der kassenzahnärztlichen Tätigkeit allein eine Praxis nicht wirtschaftlich zu führen ist, sind vollkeramische Restaurationen im Behandlungsspektrum einer modernen Praxis unverzichtbar geworden. Misserfolge von vollkeramischen Restaurationen sind sehr oft auf eine fehlerhafte Präparation zurückzuführen. Im Präparationskurs üben die Kursteilnehmer praktisch sämtliche relevanten Präparationsformen von vollkeramischen Restaurationen unter Berücksichtigung der für die einzelnen Restaurationsformen materialspezifischen Präparationsanforderungen.

Im Kurs werden alle Präparationsformen vollkeramischer Restaurationen besprochen und vom Kursteilnehmer am Phantom praktisch durchgeführt: keramische Inlays, Teilkronen, Veneers, Veneerkronen, okklusale Veneers, und konventionell zementierte Vollkeramikkronen. Das Schwergewicht des Kurses liegt auf der praktischen Arbeit der Kursteilnehmer unter der Supervision des Kursleiters. Während des Kurses werden zahlreiche Hinweise, Tipps und Tricks zu Instrumentarium, Vorgehensweisen und Materialien gegeben.

 

 

Referent

Prof. Dr. Lothar Pröbster, Wiesbaden

Prof. Dr. Lothar Pröbster, Wiesbaden
1977-1983 Studium der Zahnmedizin in Würzburg
1985-1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei den Professores Körber und Weber an den Polikliniken für Zahnärztliche Prothetik der Universität Tübingen
1992-1997Oberarzt
1995Habilitation
1997Niederlassung in Privatpraxis in Wiesbaden
1998 Anerkennung als Spezialist für Prothetik der Dt. Gesellschaft für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
2001Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Universität Tübingen
Arbeitsgebiete: Ästhetische, minimalinvasive und vollkeramische Restaurationen, Adhäsivprothetik, Implantologie und Implantatprothetik, Werkstoffkunde. Das Publikationsverzeichnis umfaßt über 110 Zeitschriften- und Buchbeiträge und über 400 Vorträge und Seminare.
 

Rechnungsempfänger

Noch nicht registriert? Passwort vergessen?

Rechnungsempfänger

Kursdaten

Datum:
Fr./Sa., 16. / 17.02.2018
Uhrzeit:
Fr. 14.00 - 19.00 Uhr / Sa. 09.00 - 17.00 Uhr
Kursgebühr:
650,00 €
Weitere Gebühren:
Ort:
ZFZ Stuttgart, Herdweg 50, 70174 Stuttgart
Fortbildungs-punkte:
19
Kurs-Nr.:
18080
Zielgruppe:
Zahnärztinnen und Zahnärzte

Kontakt und Information

Ihr Kontakt:
Mara Epple
Telefon:
07 11 /2 27 16-52
Telefax:
07 11 / 2 27 16-41

Informationen herunterladen